Ode an die Mobilität

1-maissenpublic-zuerichhb

Ein Verkehrssystem mit Gold-Standard? Hinsichtlich öffentlicher Verkehrserschliessung gilt die Schweiz heute jedenfalls als Musterbeispiel und insbesondere als Bahnland par excellence. Vergleichsweise spät von der ab 1804 grassierenden Eisenbahneuphorie erfasst, hat sich das Land seit Mitte des 19. Jahrhunderts zu einer regelrechten Bahnnation gewandelt. Grund genug, um diese «bahntastische» Errungenschaft zu würdigen und an den wohl wichtigsten Weichensteller zu erinnern.

Weiterlesen Ode an die Mobilität

Von Bierideen und neuer Schweizer Braukultur

Studententum und Bier, das ist eine uralte und kaum so bald enden wollende Liaison. Das alkoholische Getränk deshalb auf Funktion als Sozialisations- oder Rauschmittel zu reduzieren, würde ihm allerdings nicht gerecht. Bier birgt bei Genuss mit Mass nicht minder spannende Gaumenfreuden und ist oft erst noch Träger packender Geschichten. Nüchtern betrachtet, kann formidabler Gerstensaft bezüglich Verbreitung, Vielseitigkeit, Genusswert oder kultureller Bedeutung durchaus mit edlem Nass des Rebensafts mithalten. Dass Bier selbst an Hochschulstandorten nicht bloss „bibite ex, bibite maximum“, sondern eine spannende Kulturerfahrung darstellen kann, soll dieses Pamphlet aus Fribourg zeigen.

Weiterlesen Von Bierideen und neuer Schweizer Braukultur

10 Jahre Kurzfilmfestival Academy Shorts

Und wiedermal gibt’s in Fribourg Grund zum Feiern. Freunde studentischen Kurzfilms sind herzlich eingeladen am Mittwoch, 18. Mai ins Centre Fries zu pilgern und auf das Zehnjährige der Academy Shorts anzustossen. Bewährtes bleibt dabei gleich: Schweizer Kurzfilmfestival von und für Studenten, ausgestrahlt im Park der Jugendstilvilla aus dem Jahre 1909. Türöffnung ab 19.00 Uhr und Beginn der Vorführungen um 20.15 Uhr. Zum Einstimmen hier schonmal ein Schmankerl an Festivaltrailern vergangener Jahre.

Weiterlesen 10 Jahre Kurzfilmfestival Academy Shorts

Guerilla-Marketing à la Braulio

Man nehme die erfolglose Suche nach einem mehrere Jahre im Eichenfass gelagerten Veltliner Kräuterbitter. Man füge eine spontane Stipvisite bei unseren norditalienischen Nachbarn hinzu. Daraus ergibt sich ein Beitrag über Sehnsucht nach Italianità, das Sinnieren über Bündner Geschichte, die Konfrontation mit Guerilla-Marketing sowie ein versöhnliches Ende hinsichtlich beabsichtigtem Geburtstagsgeschenk. Zwar ungewöhnliche Ingedienzen, aber nachstehend zum Lesen aufgelegt.

Weiterlesen Guerilla-Marketing à la Braulio