A Stroll along Pontresina’s Via Maistra

Bildschirmfoto 2018-08-09 um 12.28.01

A few years ago I came up with the thought-provoking concept of a car-free promenade for my alpine hometown. As expected, the vast majority of reactions tended from general reluctance to concerns that a pedestrian zone might be bad for business. Despite such initial scepticism some local partners began to recognize the actual opportunities.

Weiterlesen A Stroll along Pontresina’s Via Maistra

Bernina, Palü, Bellavista, Morteratsch und Boval sind auch Biersorten

IMG_4120

Wussten Sie, dass sich am Fusse zur Gletscherwelt des Berninamassivs die höchstgelegene Bierbrauerei Graubündens befindet? Seit rund zehn Jahren sorgt die Brauerei Engadiner Bier für den «feinen Biergenuss der Hochalpen». Und das Beste: Die einheimischen Spezialitätenbiere der Mikrobrauerei erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit.

Weiterlesen Bernina, Palü, Bellavista, Morteratsch und Boval sind auch Biersorten

Mit Flaniermeilen in die Zukunft?

gstaad-1

Erweckt ein gegenüber Passanten bevorzugt behandelter Individualverkehr die gewünschte Ferien-Ambiance? Ist weitestmögliche Vorfahrterlaubnis tatsächlich ein essentielles Besucherbedürfnis? Oder ist sie ein historisch teils unbesehen gewachsenes, aber umso ortsprägenderes Mobilitätszugeständnis? Gar eines mit touristisch überschätzter Bedeutung oder negativen Effekten? Als Plädoyer für attraktive Dorfzentren blickt dieser Blogbeitrag in die Geschichte der Fussgängerzone. Ebenso werden neue Verkehrsszenarien sowie einige konsequent beschrittene Fokussierungen auf Fussgängerinnen und Fussgänger präsentiert.

Weiterlesen Mit Flaniermeilen in die Zukunft?

Besitzerwechsel für Luftseilbahn Curtinatsch-Piz Lagalb

Pro Lagalb 12.04.16 S (26).JPG

In eigener Sache: An der Generalversammlung der Engadin St. Moritz Mountains AG vom 4. April gaben die Engadiner Unternehmer George Walliser und Rainer Good bekannt, dass sie mit der Initiaitve «Pro Lagalb» das Fortbestehen der Luftseilbahn Lagalb sichern wollen. Seither arbeitete eine Fachgruppe ehrenamtlich an der Investorensuche und tragfähigem Businessplan für einen Weiterbetrieb. Dank einer Vereinbarung zwischen zwei Oberengadiner Bergbahnunternehmen zeichnet sich nun eine zukunftsfähige Gesamtlösung ab. (Foto: Susanne Bonaca)

MEDIENMITTEILUNG LESEN